Keine Deponierung oder Verbrennung mehr von Dachpappenabfall

Dachpappe Recycling bietet künftig eine neue patentierte Methode für das Recycling von Dachpappe.
Dachpappe infolge des Abrisses oder der Sanierung von Dächern wurde bisher auf Deponien verbracht oder verbrannt. Eine innovative, patentierte Methode, die der Umwelt deutliche Vorteile bringt, macht es nun möglich, Dachpappe stofflich zu verwerten: ökologischer und ökonomischer Nutzen durch Wiederverwendung.
Der Hauptgrund für diese Wiederverwendung ist das enthaltene BITUMEN, ein raffiniertes Erdölerzeugnis. Angesichts des Umstands, dass Öl in Zukunft zu einem knappen Gut werden wird, ist die Wiederverwendung von Dachpappe von zentraler Bedeutung für die Umwelt.

„Vom Dach auf die Straße“ – unsere Marke
Während des Verarbeitungsverfahrens von Dachpappe Recycling wird die bitumenreiche Dachpappe in „BitumenMix“ umgewandelt – einen Rohstoff, der zu 100 % recycelbar, und mit dem CE Gütesiegel ausgezeichnet ist. Wegen des enthaltenen Bitumens kann es bei der Herstellung von neuem Asphalt als Bindemittel verwendet werden und ersetzt einen Teil des dort eingesetzten kostenintensiven, frischen Bitumens (je nach Art des hergestellten Asphalts rund 2 bis 3 % von insgesamt 5 %).
Durch die Senkung der CO2-Emissionen und der gleichzeitigen Lösung des Problems der Abfallhandhabung, trägt unser BitumenMix erheblich zur Verbesserung der Umwelt bei. Es wurde aufgrund seines kostensenkenden Effekts und seiner positiven Auswirkungen auf die Umwelt von Behörden in Dänemark, Schweden und Finnland anerkannt. Dänische, finnische, niederländische und deutsche Asphaltunternehmen nutzen es als Rohstoff, der mit erheblichen ökologischen und wirtschaftlichen Einsparungen einhergeht.

Internationale Reichweite
Tarpaper Recycling ist ein dänisches Unternehmen, das 2006 gegründet wurde und über Niederlassungen in Schweden (2011 gegründet) und in Finnland (2014 gegründet) verfügt. Im Jahr 2016 wurden zudem Niederlassungen in Brandenburg, Thüringen und Niedersachsen gegründet. Die Annahme von Dachpappenabfall nahm in Deutschland im Frühjahr 2017 ihren Anfang.